1st BVG Hackathon in Berlin: What about LPWAN technology?

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin

Posted on 20-08-2018

translate this article in all google supported languages


Gestern besuchte ich das, so genannte, "pitch event" im Rahmen des ersten BVG ( BVG ist das, stets noch unlogische, aber bundesweit bekannte Akronym für die "Berliner Verkehrsbetriebe") Hackathons, veranstaltet unter dem Motto "urban mobility" im weithin bekannten EUref Campus, am "Günther Jauch" Gasometer, in Berlin-Schöneberg. Jedes Unternehmen, das etwas auf sich hält, ver-an-staltet bzw. ver-un-staltet dieses 'Format'. Ein "must have" eben. - Man muss dabei sein, im tatsächlichen oder vermeintlichen "main stream". Es geht gar nicht anders.

Eine der, selteneren, Zuschauer - Eintrittskarten hatte ich mir rechtzeitig reserviert. Im Austausch mit diesem Zutrittscode gab es ein kleines gelbes Band für "BVG - Sympathisanten und Voyeure". Wer nur auf das Buffet danach spekulierte, das entzieht sich der Kenntnis.


Knapp 20 sog. "pitches" standen an, d.h. es hatten sich ebenso viele Arbeitsgruppen zusammengefunden - spontan oder un-spontan. Alle hatten die gleiche Zeitspanne zur Verfügung, um ihre Arbeitsergebnisse pausenlos hintereineinder zu referieren. Heute nennt man das eben "pitches" - bitte sehr. Neue Zeiten - neue Begriffswelt. Wasser kocht weiterhin bei 100 Grad (meistens, wenn man nicht gerade Camping auf der Zugspitze machen möchte - das wird aber dort kaum möglich sein.) So entstand ein buntes Kauderwelsch in englischer und deutscher Sprache - viele Nationen auf einem Googlemaps Punkt. Ein ebenso buntes Bild ergab sich, was Präsentationstechniken, Erfahrungen, Überzeugungskraft und Können anging. Allen gemein war: Man bemühte sich redlich.

Mich interessierten, natürlich, ganze besonders die Themata LPWAN / LoRa / LoRaWAN / IoT / smart city. Um es vorweg zu nehmen: es wurde leider kein LPWAN usecase vorgestellt, dennoch gab es einige Ansätze, über die ich nachher etwas detaillierter berichten werde und über die es wahrscheinlich lohnt weiter nachzudenken.

Führend war die Beschäftigung mit APIs, TTS, AI und den Alexas und Google Homes dieser Welt. Google streckt auch hier seine großen Tatzen aus, klopft wie weiland Mägdelein auf Arbeitssuche, an jeder Haustüre an und möchte eingelassen werden. Eine nicht ganz eindeutige Sache. Denn Google und Alexa werden kaum freiwillig wieder das Haus verlassen wollen und bemühen sich daher unentwegt um Liebschaften mit dessen Bewohner_innen ..... Nicht umsonst waren deren Repräsentanten dort dicke vertreten.

tbc later

Picture gallery of pitch impressions of 1st BVG hackathon 2018: https://goo.gl/WGM4N8