Bahnt sich in Berlin-Pankow ein LoRaWAN - Density Projekt an?

Gerhard Peter

Initiator of "TTN Community Berlin"

Posted on 17-02-2018

(translate into your favorite language here)

Eines vorweg - zur besseren Einordnung und Verständnis des Nachfolgenden: Technik an sich ist weder gut noch böse und auch in sich selbst nicht politisch. Mit einem Messer lässt sich eben Brot schneiden, genau so gut wie Flugzeuge entführen....

Gestern hatten wir das 5te, und von daher etwas längere, TTN / LoRaWAN Jubiläumsmeeting, mit einer neuen, maximalen Besucheranzahl und mit vielen neuen Gesichtern. Dazu an anderer Stelle später mehr.

Mittlerweile wurde offenbar auch die Berliner Politik auf das TTN LoRaWAN 'smart city' - Projekt aufmerksam. Ein gewähltes Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung aus Berlin - Pankow, Herr Dr. Thomas Enge, berichtete dem Plenum -auf der Tonspur- über erste politische Bemühungen seiner Partei (hier: FDP) Berlin-Pankow zum Bezirk des Digitalen Wandels zu transformieren. In diesen Zusammenhängen ist eine Initiative für eine bezirkliche LoRaWAN - Grundstruktur angedacht worden, auf die dann usecases aufgesetzt werden könnten.
Diese Initiative ist, dem Grunde nach, sehr zu begrüßen, da sie in die richtige Richtung, nämlich in die Zukunft, zeigt. Die TTN Community wird den Fortgang dieser Idee daher intensiv und wohlwollend mit verfolgen. Mehr hier.

TTN ist, wie bereits oben gesagt, kein politisches, sondern ein technisches Unterfangen. TTN wirkt jedoch, ganz zwangsläufig, in den öffentlichen Raum. Nicht umsonst haben wir FOKUS/Fraunhofer bereits mit an Bord. Von daher sind Schnittstellen mit politischen Akteuren nicht nur unvermeidlich, sondern auch nachgeradezu wünschenswert.

Gerne warten wir auch auf 'analoge' Initiativen anderer demokratischer Parteien (ein nettes Wortspiel...).