Bosch IoT Campus: 1st IoT meeting - Looking out for the next Unicorn

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin

Posted on 03-10-2018

translate in all Google supported languages

BOSCH startet den IoT-Motor:

Bildquelle: privat

In sein, dabei sein, mit sein, drin sein. Jede große Company, die etwas auf sich hält, startet ihr eigenes Incubator/Accelerator - Programm bzw. hat dieses bereits längst gestartet. Das heisst letztlich: man verlagert Teile seiner Innovation , in einer stark veränderungsgetriebenen Umwelt, einfach nach draussen. Wirft sein digitales Fischernetz aus und zieht den Fang an Land. Dann wird die Beute sortiert. Das machen derzeit alle so. Sie rennen sich auf der IoT-Tartanbahn des Erfolgs die Füße wund. Immer mehr, immer weiter, immer schneller, immer höher. Das Ganze erinnert etwas an das Bild aus 2007, das manche vielleicht noch in Erinnerung haben:

Quelle: YT-Link

Bisher scheint das in der Hauptstadt jedenfalls super zu funktionieren. Die Zahl der IoT - Veranstaltungen hier ist Legion. - Natürlich darf BOSCH in diesem Konzert auch nicht fehlen.
Quelle: Wikipedia.de

Im ehemaligen Verlagsgebäude "Ullsteinhaus", genauer gesagt, dahinter. Ein Glanz und Gloria Palast aus Weiß und Glas. Ziemlich groß, jedenfalls größer als in Twitter zu erahnen. Angewandte Arbeitspsychologie pur. BOSCH lud ein - und sie kamen. Ca. 70 oder so.

Warum interessiert uns das bei/für TTN?
Das ist insofern von besonderem Interesse für uns, als dass BOSCH bei seiner letzten Pressemitteilung zum neuen IoT - Produkt, TRACI genannt, ausdrücklich auf The Things Network referenzierte und die "seamless" Integrationsmöglichkeit in unser TTN - Netz herausstellte. Wörtlich heisst es dort u.a., und das ist das eigentlich Bemerkenswerte,: "Bosch TRACI ist auch nutzbar in der offenen und communitybasierten Initiative „The Things Network“. Jeder kann dabei Teil eines globalen IoT-Netzwerkes werden und dieses nutzen." Das freut uns, denn damit wird , von einem der Grossen ausgehend, der Boden für weitere TTN Gateways fruchtbar gemacht. Schaun wir mal, was passieren wird.

Wer sich näher für die BOSCH IoT Programme interessiert, kontaktet bitte den dortigen "Hafen-bzw. Zahlmeister" (Name aufgrund der Nähe zum Tempelhofer Hafen):

Bildquelle: privat

Und, wer gleich noch weit mehr Kohle benötigt, dem sei der High-Tech-Gründer-Fonds empfohlen, der sich gestern, sinnvoller Weise, gleich hinzu gesellte. Hervorgehoben wurden die Finanzierungsmöglichkeiten für ressourcenfressende Hardware von bis zu 2 Millionen Teuros. Im Idealfall versteht sich. Die Hosen muss man vorher ausziehen und sich quasi einer Röntgendurchleuchtung unterziehen....

Bildquelle: privat

Wir haben einem VC Repräsentanten das TTN, und insbesondere seine künftigen usecase Optionen, ultrakurzvorgestellt - eine Art von 'micro elevator pitch' wie das im besten Denglish heute genannt würde. "Interessant bis sehr interessant", war die spontane Reaktion. Tja, wenn man den Fernlaster bereits bundesweit tracken könnte, dann wäre das natürlich eine bessere Option.... Aber man muss ja irgendwo mal beginnen. Allzu bekannt ist TTN dort, wo es auch erforderlich wäre, bisher noch nicht. Aktuell gibt es eben noch kein geschlossenes Netz. - Wir sind allerdings mit Volldampf dabei, dies zu verändern.

Eines oder gar mehrere TTN - Gateways laufen in Berlin bereits unter den internationalen BOSCH-Dächern.

Und Bier und Pizza gab's zum Abschluss, lifestylegerecht, selbstredend auch.

Berlin und all unsere Freunde in den deutschen Metropolen müssen da noch sehr viel Überzeugungsarbeit leisten, damit bald auch das platte Land abgedeckt wird und sich TTN weiter ausbreitet.

Ein Trost: Dort ist die LoRaWAN - Reichweite bekanntlich weit größer als in den Metropolen dieser Welt und man benötigt deshalb relativ weniger TTN - Gateways. Dennoch aber jede Menge davon..... Oftmals ausverkauft. Die globale Nachfrage steigt. Packen wir es also an.

Have a look @ global growth of TTN gateways, as of today:

Hinweis: Dem Datenschutz wird Rechnung getragen, deshalb keine Personenabbildung.