Deutsche Telekom startet groß angelegte NarrowBand-IoT-Netz - Kampagne

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin

Posted on 24-01-2018

http://m2m.telekom.com/de/unser-angebot/narrowband-iot/

mehr:
heise.de
heise.de

Der Rosa Riese startet aktuell mit einer groß angelegten Werbekampagne für NarrowBand-IoT-Netz (NB-IoT) durch. Bisher sind Test - Angebote verfügbar. Pro Karte und Monat sind das derzeit 2 € pro Sensor, gem. Abbildung, "im besten NB-IOT Netz Deutschlands" (Anm.: Es gibt ja auch kein weiteres :) ) für Karte und Cloud Anbindung. Ein vollständiges Preisangebot für NB-IoT-Services ist auf Anfrage erhältlich. Sic! Das Datenvolumen ist dabei auf 500 KB pro Karte begrenzt. Bei einer 15 Byte Nachricht sind das immerhin ca. 30.000 Meldungen monatlich und das pro Karte; erfolgt der -hier mögliche- bidirektionale Austausch so halbiert sich die Zahl. Das ist jede Menge. - Aktuell bieten drei Hersteller Module für NB-IoT an, die alle auf Chips von Huawei aufbauen.
Faktisch wird das wohl ein einziges SIMCARD - Gewusel werden. eSIM? Davon liest man nichts. - Wer nicht zahlt, wird abgeschaltet. Klaro. NB-IoT, ein echtes "Island of Things". Es ist zudem anzunehmen, dass nach der "Anfütterung der Kunden" die Preise steigen werden, das ist meistens so, im Kontext des Wettbewerbs.

Würde man beispielsweise, diesen Angaben folgend, ca. 60.000 Parkplätze in einer großen Stadt mit NB-IoT parking Sensoren ausstatten -eine solche Zahl kommt rasch zusammen-, so wären monatlich allein hierfür 120.000 € Grundkosten fällig; mit Rabatten meinetwegen 100.000 €. Nun denne.

Und die Alternative?
TTN LoRaWAN hingegen... keine monatlichen Ausgaben. Keine Rechnungen. Keine Buchhaltung. Keine Vorplanungen, Anträge, Überweisungen. Kein Bezahlvorgang. Nie nicht!

Einfach Sensor besorgen, anmelden und Sensor dauerhaft einsetzen. Keine Warterei auf Freischaltung, Kartenlieferung, Serviceprobleme. Keine Unterbrechung wegen irgendwelcher Bürokratie. - Ggf. noch eigenes Gateway aufstellen, um das Netz zu vergrößern, dort wo es gebraucht wird. Geben und nehmen. Community eben. - Und wenn man einen erfolgreichen "usecase mit Geschäftsmodell" erfunden hat schaltet man auf Business Betrieb um. - In der Hauptstadt funktioniert das LoRaWAN Netz bereits prima!

Es ist, obiter dictum, allerdings auch kein Problem j.w.d. zB in Untertiefenreuth ein TTN LoRaWAN Netz binnen kürzester Frist aufzuziehen. Eben dort, wo es benötigt wird. Und der Vorteil: Man hilft sich gegenseitig. Community basiert, community driven, community located, community paid, community funded.

TTN - The Thankful News :)