Erster Paxcounter in freier Wildbahn im ÖPNV in Freiburg gesichtet

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin

Posted on 11-10-2018

Translate in all Google supported languages

Freiburg hat die Nase vorn, was den Einsatz des Paxcounters im ÖPNV (= öffentlicher Personen Nahverkehr) angeht. Congrats!
Gestern wurde der Erste dieser Spezies dort erstmals gesichtet.

Was ist eigentlich ein #Paxcounter?

Ein Paxcounter - kein "Friedenszähler"- zählt, dynamisch, wie viele Personen sich an einem bestimmten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt aufhalten. Jedoch niemals, wer! - Dies geschieht durch -Datenschutz gerechte- Abfrage von WiFi und Bluetooth Handy Signalen und Übermittlung der Zählsumme via TheThingsNetwork. Ein Rückschluss auf Handies bzw. Personen ist nicht möglich. Ein statistisch zu ermittelnder Korrekturfaktor erlaubt dann eine -näherungsweise- Schätzung der aufhältigen Personen. Dieser Faktor ist für verschiedene Usecases sicher verschieden. Wenn alle die Handys auschalten funktioniert das natürlich nicht. - Tut aber niemand tun....

Wozu der Aufwand?
Mit diesen Live - Infos lassen sich zahlreiche Betriebszustände im ÖPNV besser erfassen und anschliessend regulieren. Wann strömen die Menschen aus dem Stadion? Wann sind Veranstaltungen tatsächlich beendet? Wie viele Leute haben den Bahnsteig benutzt und - leider auch verschmutzt-, somit Ereignis gesteuerter Einsatz des Reinigungsdienstes oder auch Security. Es gibt hier zahlreiche Ideen. Das Projekt steht völlig am Anfang, beginnt allerdings sich auszubreiten.....

In den USA, Zb bei Meraki & Co. sieht das völlig anders aus. Dort wird man mit Werbung zugeballert, sobald der Kunde erneut in das Erfassungsfeld gerät. "Welcome back, guys.." oder so.... Das ist mit der hier angewandten Zählmethode nicht möglich und wäre auch nicht korrekt.

Der Code für den ESP32 ist open source, kann von jede/r/m eingesehen werden und findet sich dort: https://github.com/cyberman54/ESP32-Paxcounter

picture source: TTN Communiy Freiburg, Sebastian Müller