Können TTN IoT - Technologie, kombiniert mit AI und mobile cams helfen, freie Parkplätze zuverlässig und aktuell zu identifizieren?

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happyness Manager

Posted on 14-03-2019

translate this article in all Google supported languages

Wir arbeiten bereits seit geraumer Zeit "below the radar" hart daran und die erste wissenschaftliche Publikation steht vor der Tür. - Wir, das sind in diesem Fall AI Profis in Zusammenarbeit mit TTN. Unser Testbed ist derzeit Berlin. Einige Knackpunkte wurden bereits identifiziert.

Parkplatzssuche ist bekanntlich ein grosses Problem in allen Metropolen dieser Welt, deswegen sind creative, skalierbare Lösungsansätze erforderlich (neben andern Massnahmen, klar).

Unsere Idee könnte dazu beitragen die Situation zu entschärfen. - Aktuell sind wir im Entwicklungsstadium, um mögliche Lösungsansätze zu erforschen, welche sich nicht nur allein in theoretischen Modellen erschöpfen, sondern die reale Situationvor Ort -und das zeitnah- mit berücksichtigen. Die Miniaturisierung und die Beschleunigung der AI - Technologie hilft dabei ungemein. Mittels "Big Data" lassen sich dann zu einem späteren Zeitpunkt weitere Prognosemodelle aufpfropfen, welche dem Anwender helfen, möglichst schnell einen freien Parkplatz im Großstadtdschungel zu ergattern. Dies hilft der Umwelt und spart CO2.

Wer mehr über unser Projekt wissen will, oder gar Lust hat, mit uns zusammen zu arbeiten (NDA erforderlich), der melde sich bitte bei der üblchen Verdachtsadresse: lorawan.berlin@gmail.com.

Wer zudem noch 1.000.000 € im Koffer hat, der darf diesen auch bei uns abgeben (mit Inhalt, selbstredend...).

Die Lösungsansätze hierzu sind, wie sich gerausgestellt hat. nicht unbedingt trivial - jedoch beherrschbar. Meinen wir jedenfalls.
.

Let's cross our fingers.