TTN Community Berlin Newsletter III/2020

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happyness Manager

Posted on 01-08-2020

translate this text in all Google supported languages here

LoRaWAN Berlin
Newsletter III/2020

Die einen sind Quartalssäufer, die anderen Quartalsschreiber. Ich bevorzuge letzteres.
Hier also der Newsletter III/20, verteilt über alle Channels der TTN Community Berlin; Redundanzen daher nicht ausgeschlossen.

Corona wütet weiter, gleich ob 1st, 2nd or 3rd spike - es ist gar grauslich - und die Einsicht des Publikums, wie zu erwarten, in der Hauptstadt bisweilen sorgenlos begrenzt. Abstandsregeln und die Filtertüten vor Mund und Nase (MNS) gelten für alle Mitglieder der Community. Glücklicherweise nicht in unseren digitalen Existenzen. - Ok, das musste bei meinem beruflichen Hintergrund jetzt doch mal erwähnt werden. Zum nächsten Thema:

Face to face meetings sind, aufgrund des Risikos und der verordneten Rahmenbedingungen, weiterhin auszuschliessen.

Dennoch: Corona konnte TTN nicht in die Knie zwingen. Die überwiegend virtuell existente TTN Community Berlin lebt weiter, auch in der Hauptstadt. Besonders was unser primäres Ziel angeht, diese mit LoRaWAN vollständig ein- bzw. abzudecken, fern von jeglichen Insellösungen und europaweit nutzbar für jeden. Diskriminierungsfrei, kostenfrei (für nodes) und nach Belieben verfügbar. Das funktioniert, allen Unkenrufen und mitleidsvollem Lächeln über die "armen Sozialfantasten" zum Trotz.
In Kürze erwarten wir in Berlin das 200te TTN gateway. Noch einmal: es spielt absolut keine Rolle, ob es ein günstiges oder teuereres gateway ist. Ob es von Unternehmungen oder Privatpersonen oder öffentlichen Einrichtungen gestellt wird. Jedes TTN gateway hilft, unsere Vision zu verwirklichen. - Wieviele gateways für eine Vollabdeckung Berlins benötigt werden, das vermag uns noch nicht einmal die verwaiste Glaskugel von Mme. Buchela mitzuteilen.

Heisser Favorit für den outdoor Sektor ist aktuell das "MikroTik gateway", welches gute bis sehr gute Beurteilungen erhält. Hier wird der Preisverfall für gute Hardware besonders deutlich. Sehr engagiert in dieser Hinsicht ist Timo (http://www.timo-u.de) von der Wiesbadener TTN Community. Er ist sehr hilfsbereit und konnte bereits die ein oder andere technische Frage kompetent beantworten.

Für Indoor Lösungen empfiehlt sich selbstredend das hierfür geschaffene TTIG (The Things Industries Indoor gateway). Ausreichende Stückzahlen hiervon sind verfügbar. Es wirkt auch ausserhalb der eigenen 4 Wände und registriert nodes verlässlich in einem Radius von etwa 1000-1500 Meter. Von der Vertikalen in grossen Wohnblocks mal ganz abgesehen.

Wer sich für die Verteilung der Brands im TTN System interessiert, der kann ab sofort hier online nachschlagen:
http://livedata.people-flow.de.

Die Anzeige in der maps im Frontend ist seit Ende Januar unzuverlässig und stark schwankend. Maximal waren das etwa 156 aktive Gateways für Berlin. Das liegt an der Umstellung der Software von v2 auf v3, wie mitgeteilt wurde. Etwas hinderlich, aber die Kräfte müssen auch in Amsterdam gebündelt werden. Ende Jahr sollte es wieder besser sein - so das TTN Orakel.

Bleibt gesund - mit COVID19 ist wirklich nicht zu spassen. Und das gilt auch und im Besonderen für die TTN Jünger im universitären Bereich. Wer beschnorchelt werden musste, wird, leider zu spät, zu dieser Einsicht gelangen.

gerhard peter
Initiator TTN Community Berlin
and
Community Happyness Manager

lorawan.berlin@gmail.com