Über Langzeitstabilität crowd basierter IoT Funknetze, am Beispiel: Berlin

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happiness Manager

Posted on 12-12-2020

TRANSLATE THIS ARTICLE IN ALL GOOGLE SUPPORTED LANGUAGES

Über Langzeitstabilität crowd basierter IoT Funknetze, am Beispiel: Berlin

Crowd from Krauts:
Crowd basierte Aktivitäten im Technologiesektor sind ein neueres Phänomen, welches durch das Internet eigentlich erst ermöglicht wurde.

Über die "crowd", also Masse, berichtet uns Wikipedia was folgt:
"Masse bezeichnet in der Soziologie eine große Anzahl von Menschen, die konzentriert auf relativ engem Raum physisch miteinander kommunizieren oder als Kollektiv gemeinsam sozial handeln. Die Bezeichnung wird oft abwertend gebraucht („dumme Massen, Vermassung“), andererseits können Massen als soziale Bewegungen auch kulturell angesehene Werte wie Gerechtigkeit und Gleichheit ins Bewusstsein der öffentlichen Meinung bringen oder sie als „revolutionäre Massen“ aktiv politisch durchsetzen.
Der Begriff entwickelte sich im Spannungsfeld der von Sozialpsychologie und Soziologie diskutierten Massenbegriffe von Gustave Le Bon und Gabriel Tarde zum Ende des 19. Jahrhunderts und wurde von Soziologen wie Max Weber und Émile Durkheim aufgegriffen. Die Masse kann im Sinne Max Webers als „vergemeinschaftete Menge“ angesehen werden, die Menge umgekehrt als „individualisierte Masse“.

Bisweilen begegnet man, geprägt von und obiger Konnotation folgend, Zeitgenossen, die ihre Nase entsprechend hoch tragen und vor einiger Zeit, wie nahezu beiläufig, jedoch deutlich erkennbar, eine entsprechend abwertende Stellungnahme zu TTN ablieferten.

Konkreter Anlass für uns, diese steilen Thesen auf den Prüfstand zu stellen und exakt zu recherchieren - Fakten basiert.

Entsprechend wurde ein Monitorsystem aufgesetzt und die Metadaten für Berlin laufend erfasst und ausgewertet. Zum "public viewing" geht's hier lang: monitoring.lorawan.berlin

Uns liegen nun die Meta-Daten für 60 Tage zur Analyse und Interpretation vor.
Geprüft werden sollte die These, dass hier eine Art "Schneeballsystem" vorliege, in welchem das Gesamtsystem nur dadurch den Anschein von Stabilität erwecke indem TTN Gateways in einer Art 'revolvierendem System' beständig ausscheiden und durch neue ersetzt werden würden.

Die bisherigen Daten erlauben folgende Feststellung:
Diese These ist, zumindest für die Bedingungen von Berlin, eindeutig falsifizierbar.

Es gibt nur geringe Schwankungen in der Anzahl laufend erfasster Gateways.
Hauptschuldig für die aufgezeichneten Schwankungen sind Ausfälle in der frontend Anzeige in Folge der laufenden Umstellungen von Softwareversion 2 auf Version 3. Ein Ausfall des tatsächlichen Datenverkehrs fand und findet jedoch nicht statt. Aktuelle Statusmeldungen von TTN finden sich unter; http://status.thethings.network

Ausserhalb dieses Systems werden auch die einzelnen Gateways anhand ihrer EUIs identifiziert und manuell beobachtet.

Eine Fluktuation, wie postuliert, findet demnach auch hier ganz sicher nicht statt.

Interessant zudem:
Jedes, im System befindliche Berliner TTN Gateway hat bisher durchschnittlich etwa eine Dreiviertelmillion Messages empfangen und weiter geleitet. Eine ganze Menge, allerdings sicher erst der Anfang der Fahnenstange:

Alle Berliner TTN Gateways zusammen, haben bisher die schier unglaubliche Menge von über 154 Millionen Nachrichten empfangen und weiter geleitet. Bei TTN Berlin handelt es sich somit um ein durchaus beeindruckend leistungsfähiges Netzwerk - welches es vor 3 Jahren im Übrigen noch nicht gab. Dennoch: Wir stehen tatsächlich erst am Anfang einer abenteuerlichen Reise, denn das Traffic Aufkommen wächst im Beobachtungszeitraum kontinuierlich an:

Wer mitmachen will, der besorgt sich eines der von uns empfohlenen und getesteten Gateways und stellt es auf. Outdoor, falls möglich. Und: je höher, desto besser. Jeder Meter Höhengewinn zählt. 169 aktive Gateways sind es aktuell bereits. Die doppelte Anzahl ist unser Ziel bis Ende 2021. Spannende usecases stehen zudem vor der Türe.

Bild: Kraut :) - from wikipedia.de