V3 -> MQTT -> node-red [für Dummies]

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happiness Manager

Posted on 01-07-2021

translate this article in all google supported languages

[update 01.07.2021 von Uta K.:]
".... hatte das Problem, dass in node-red keine Daten angezeigt wurden. Erst als ich die payloads in node-red, nach einem Tip von Marcus Goritz (IOT Community Kiel), geändert hatte, funktionierte es.
Hier also die payload Einstellungen für den LHT65:

Seufz! - Es nutzt leider alles nichts. Ende diesen J,ahres wird die V2 abgeschaltet werden und die V3 aka "TTS" ('TheThingsStack') wird übrig bleiben. Höchste Zeit also, zumindest neue Sensoren gleich in V3 zu registrieren. Deren Daten werden von ALLEN V2 TTN Gateways weiterhin aufgefangen und über den packetbrocker.org kostenfrei an V2 TTS weiter geleitet. Das hat heute auch korrekt funktioniert.

Doch wie komme ich via node-red nun an meine Sensor-Daten?
Ganz einfach: Natürlich auch via MQTT! Die Infos hierzu sind im Netz jedoch eher spärlich vorhanden, so dass mir ein entsprechender Hinweis -für Dummies- an dieser Stelle durchaus angezeigt erscheint.

Dem Grunde nach ist es wie vorher auch. Es gilt jedoch, hier einige kleinere pitfalls (Fallstricke) zu beachten. Die genaue Lektüre des nachfolgenden "HowTo" erspart dem Überflieger diese, doch durchaus etwas mühsame GoogleSuche. Um es vorne weg zu nehmen. Es hat funktioniert!

Ausprobiert habe ich es mit diesem wikileaks .. quatsch, waterleaks Sensor von Dragino für ca. 17.95 €:

4 Schritte sind hierzu erforderlich

Schritt 1 / Bild 1:
So sieht der korrespondierende node in node-red aus. Es handelt sich um einen -stinknormalen- "MQTT - node". Doch auf dessen Inhalt kommt es natürlich an.

Schritt 2 / Bild 2:
Das Innenleben des MQTT-node sieht dann so aus:
- unter output müsst ihr das einstellen: "a parsed JSON Object".
- Das Topic ist bitte wie folgt einzustellen: v3/+/devices/a840413fxxxxxxx/up .

  • Vor 'up' setzt ihr einfach die Device ID aus der ersten Spalte in der V3 Console ein. Sonst nichts!
  • Hier nochmal ein Bild dazu.

    Achtung pitfall: Ihr müsst die ID nehmen, nicht den Namen!

Schritt 3 / Bild 3:
Jetzt benötigen wir noch den individuellen Zugang zum Server welcher unsere Daten hamstert:
Als Serveraddresse tragt ihr, wenn ihr in Europa behaust seid, folgendes ein: eu1.cloud.thethings.network und als port: 8883 (GANZ WICHTIG! NICHT 1883!) - [Diese Parameter haben sich im Vergleich zu V2 geändert!]
Bei der TLS - Konfiguration ändert ihr: NICHTS!
-

Schritt 4 / Bild4:
Damit nicht Grethi und Plethi eure Daten sniffen können, müsst ihr sie natürlich auch schützen, also die Daten - nicht Grethi und Plethi....

Hierfür sind dann noch abschliessend genau 2 Einträge erforderlich:
1 - Benutzername: Name der Application und stets gefolgt von @TTN (wie im Bild gezeigt)
2 - Kennwort: Den Code, den Ihr in der V3 Konsole für MQTT erzeugt und zwischenspeichert habt.

Jetzt das Ganze in node-red "deployen".

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann sollte es auf Anhieb funktionieren. Falls nicht, dann noch einmal Schritt für Schritt durchgehen. Ich hatte beispielsweise vergessen, den Port auf 8883 zu korrigieren .....

Die erhaltenen Daten dann, je nach Geschmack und Erfordernis, aufdröseln.

Aber das ist dann bereits wieder ein anderes Thema.

Viel Erfolg!

Gerhard Peter
Initiator TTN Community Berlin
Community Happiness Manager
contact:
lorawan.berlin@gmail.com