Was taugen Feinstaubsensoren aus dem Land des Lächelns (zB SDS011) im TTN - IoT - LoRaWAN Netz?

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happyness Manager

Posted on 21-06-2018

Die Freiburger TTN Community hat jüngst, in enger Zusammenarbeit mit einer Schule, ein Feinstaubsensor-Projekt durchgeführt. Sebastian, die treibende Kraft für den Ausbau des Freiburger LoRaWAN - TTN - Netzes, hat uns darüber einen interessanten Blog Beitrag zur Verfügung gestellt.

Auch wir in Berlin denken an so eine Aktion. Bisher war uns nur noch nicht so klar, was wir eigentlich messen und insbesondere, wie valide die Messergebnisse sind, um sich gegen zu erwartende, vehemente Kritiken verteidigen zu können. Die LUBW liefert dazu nun passende Argumentationshilfen. Wer mag, kann sich die Resultate direkt von deren Server holen, lesen, verstehen und weiter verwenden.

Die LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg wollte es genau wissen und hat eine amtliche Messreihe durchgeführt. Die Ergebnisse lassen sich unter dem ausgebrachten Link direkt downloaden.

Fazit:
Überlegenes Lächeln über Feinstaubsensoren aus China, welche im Citizien Science Kontext zunehmend Anwendung finden, muss der Erkenntnis weichen, dass zumindest der getestete Sensor SDS011 -zum aktuellen Preis von ca. 17 € (incl. Versand), aus eben jenem Land des Lächelns- für die angedachten Verwendungszwecke durchaus brauchbar ist. - Wer zuletzt lächelt, lächelt eben am längfsten oder so ähnlich....

Quellen - Links: