Einmal LoRaWAN Wetterstation "mit Alles" -> Arduino-Code für Alle

Christian Hammel

The Things Network User

Posted on 25-07-2018

translate this article in all Google supported languages

Gestern hat eine Studierendengruppe der Beuth-Hochschule den Prototypen einer LoRaWAN-Wetterstation mit insgesamt 8 Sensoren für so ziemlich alles, außer der Windrichtung, präsentiert.

Der „Kasten“ ist aktuell am Terrassengeländer der Technologiestiftung (siehe Bild) montiert und misst laufend folgende Parameter:

  • Temperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Feinstaub
  • Regen
  • Luftdruck
  • Windgeschwindigkeit
  • UV-Strahlung
  • Helligkeit

Gibt es den Wetterbericht nicht schon länger als IoT?

Also wozu die ganze Mühe?

Die Studierenden aus der technischen Informatik stellen damit der Community und allen anderen Interessierten liebevoll optimierten Code zur Verfügung – für alle gemessenen Werte reichen 71ms Airtime bei SF7 völlig aus – denn: so soll es sein. Doch leider gibt sich nicht jede/r solche Mühe und liefert einen sauberen Code ab.

Das ist jedoch noch nicht alles. Der Code, der für Anfängerprojekte und Citizen Science Projekte vorgesehen ist, ist laientauglich kommentiert und für jede Art von Sensoren gibt es eine eigene kleine Arduino-Library. Mit dieser Codesammlung kann sich jede/r seine eigene, passgenaue Meßstation zusammenstellen, die genau das misst, was jeweils von Interesse ist. . Der Code wird auf auf Github veröffentlicht werden, sobald die Wetterstation lange genug im Testbetrieb gelaufen ist, als dass die Urheber ihn für stabil genug erklären und anschliessend frei geben.

Und weiter?
Die Technologiestiftung Berlin wird aus den Bauanleitungen und dem Code freies Bildungsmaterial erstellen und die Sensoren in ihre Hacking Box aufnehmen. Das gesamte Kit kann dann ab Herbst 2018 für TTN-Workshops entliehen werden. „Rohe“ Arduinos mit LoRaWAN-Board sind natürlich weiterhin entleihbar.

Beim Bau ergaben sich auch einige Herausforderungen für die TTN - Anbindung . So funktionierte z.B. der MQTT-Broker von TTN nicht ganz so wie erwartet. Sind noch mehrere aus der Berliner Community darüber gestolpert?

Dann sollten wir das vielleicht einmal auf der Mailingliste oder dem nächsten TTN / LoRaWAN Treffen am 21.09.2018 (Fr) besprechen.