Wie lässt sich die Anzahl der TTN Gateways noch schneller mehren?

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happiness Manager

Posted on 17-03-2021

translate this blog article in all Google supported languages

Eine kritische Betrachtung

Das mit den Seerosen ist bekanntlich einfach. Sie bedecken den See, bei exponentiellem Wachstum, immer schneller.

Schön wäre es, wenn das mit den Gateways auch so einfach wäre.

Doch das ist es definitiv leider nicht. Man muss sich daher schon anstrengen. Wir überlegen uns deshalb laufend, wie wir die Anzahl der TTN gateways in unserem Commmunity Habitat , also in und um Berlin, weiter und insbesondere schneller mehren können.

Sicher, die Registrierung neuer Gateways im TTN Dashboard ist für alle freeks, geeks und neerds ein Kinderspiel.

Für usecases jedoch, welche das Massengeschäft erreichen sollen, ist das allerdings viel zu komplex. TTI will ja, und das völlig berechtigter Weise, auch Geld damit verdienen und seine, lt. Homepage, auf mittlerweile 27 Münder aufgewachsene Truppe füttern.

Das kann nur so funktionieren, dass für einige Gateways auf dem Markt keine Einzelregistrierung mehr erforderlich sein wird, weil diese bereits anonym vorregistriert sind. - Die Devise muss dann lauten: kaufen, ab in die Steckdose damit und ein LAN - Kabel dranhängen. Fertig ist die Laube.
Der Kunde kann sich dann voll auf seinen usecase konzentrieren.
Auch eine APP für die WLAN - Anbindung würde Oma Kasupke bereits überfordern, und nicht nur diese Altersgruppe (es sei denn, sie hat einen Enkel/eine Enkelin, der/die Informatik studiert).

Standort, Eigentümer, Antenne, Modell, sind zwar "nice to have infos", diese könnten dann -fakultativ- mit einem mitgelieferten QR Code sekundär registriert und dem Gateway zugeordnet werden. Notwendig ist das letztlich aber nicht,

Damit wäre ein Verkauf im "Bundle" und die Konzentration mehr auf Massenusecases, wie zB Tracker, möglich.

Hat jemand bessere, andere Ideen?

Lasst es uns wissen: lorawan.berlin@gmail.com

Bildquelle: Wikipedia