Wie verteilen sich die TTN IoT Gateways im Hinblick auf deren Hersteller? Eine globale Analyse

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happyness Manager

Posted on 22-07-2019

Wir haben uns der Mühe unterzogen, eine detailliertere Analyse der benutzten Gateways im internationalen TTN Verbund durchzuführen. Hierzu gibt es eine Schnittstelle, die sehr einfach abgefragt und damit ausgewertet werden kann. Da die Einträge bei der Registrierung jedoch Freitext zulassen, ist die damit entstehende Datenbank doch etwas komplizierter geworden, als zunächst in jugendlichem Leichtsinn angenommen.
Entsprechend ist das Analysetool zum Teil noch nachzuführen. Das ist zeitintensiv und wird daher noch etwas dauern. Wir sind aber auf einem guten Weg. Vorläufige Ergebnisse liegen bereits vor.

Hier das (zunächst vorläufige) Resultat für heute:

Die Anzahl der Draginos hat mich, ehrlich gesagt, schon etwas überrascht. Dies zeigt allerdings auch die Preissensitivität unserer (überwiegend jüngeren?) Zielgruppe. Da kommt die Meldung gerade recht, daß das ~87 € TTIG (The Things Indoor Gateway) als vollwertiges 8 Channel TTN LoRa IoT Gateway kurz vor seiner Auslieferung steht.

update siehe hier

Orders waren nun seit dem 26.07. hier möglich. [update: Aufgrund der riesigen Nachfrage... sol-out]. Verkaufen sich augenscheinlich ganz flott. - Berlin wird damit wachsen! (So hoffen wir...., denn das Teil ist wirklich klasse und sehr einfach in Betrieb zu nehmen. Es funktioniert ausschliesslich im TTN Netz, da die spezifischen Frequenzen von einem Server -Seriennummern abhängig- importiert werden. Dieser Prozess kann nicht von aussen durch den user beeinflusst werden. Eine gewisse Entmündigung oder auch Hilfestellung - halt je nach Standpunkt des Betrachters. - Gateways in Germany können also nicht in USA in Betrieb genommen werden - und umgekehrt)