MICAFI: Die 15 mm (R)Evolution auf Samtpfötchen aus Berlin

Gerhard Peter

Initiator of TTN Berlin and Community Happyness Manager

Posted on 01-09-2020

translate this text into all Google supported languages (pls, note: you may be in need of a google account to access this service)

update7:
rev. B : now PCB produced in China. Ready for mass production.

update6:

update5: MockUp v2.0

update4: 1st MockUp, now with encasing, supply chain is ok.- Diameter (in total): 30 mm + 2x2 mm = 34 mm.

update3: Good news. First test batch, expected in IV/2020 - use our new pre-order request form! Thank you!

update2:
Neu: Jetzt auch mit GPS, GALILEO, GLONASS und BeiDou access.

update1:
layout is ready for PCB production now

Die (R)Evolution, sie kommt leise und sie kommt auf Samtpfötchen einher. Und sie kommt aus Berlin.

Was? Wer? Weshalb? Warum?

Nebst der Übermittlung von Temperaturen - lt. Wienke (CEO, TTN) derzeit der Hauptanwendungsfall innerhalb der TTN-Familie (auch in Berlin nutzt, wie uns berichtet wird, "DIE TAFEL" das TTN LoRaWAN Netzwerk, um die HACCP Vorgaben für gespendete, kühlungspflichtige Lebensmittel zu dokumentieren)- rückt das trac-n-tracing, im Einklang mit dem fortschreitenden crowd basierten, TTN - Netzausbau, weiter vor. Ist ja auch ideal, weil: funktioniert nämlich EUROPA weit.

Ob sich die Samtpfotenevolution schlussendlich dann wirklich MICAFI nennen wird, das ist aktuell noch nicht genau bekannt. Sie kann sich auch mal anders bezeichnen. Belassen wir es bei diesem stealthmode workingname. Ist ja modern.

Die Sonne steht heute früh noch tief und deshalb wirft MICAFI auch erst einmal nur ihre langen Schatten voraus. MICAFI, ein Akronym für miniaturisierter Katzenfinder :)), ist ein Produkt aus und für Berlin - späterhin jedoch auch für ganz Europa. Denn TTN arbeitet im ISM Frequenzband 868 MHz allüberall in Europa. Taugt natürlich auch für Hunde. - Ein low-hanging-fruit Produkt, sozusagen. Aber es funktioniert. Es wurde bereits erfolgreich mit dem Lieblingskater getestet. Auch wenn die GPS Antenne wackelt und auf dem Kopf steht. Das ist ja elementar für diesen usecase.

Jetzt steckt das Teil in der -durch Corona etwas verzögerten- Produktionspipeline. Das Pricing wird "affordable" sein. Vielleicht gibt es ja auch bald ein 'Bundle' mit 3 MICAFIs in Verbindung mit einem einem TTIG Gateway. Durch diese "trojanische Methode" liese sich die Gatewayabdeckung möglicher Weise ja elegant steigern und - ein Tierarzt ist auch bereits im Team.
Viele haben nicht nur eine Katze oder einen Hund und geben sehr viel Geld für BARF für Ihre Lieblinge aus..... Da wird dann auch MICAFI auf fruchtbaren, wirtschaftlichen Boden fallen, wie berechtigter Weise anzunehmen ist. Bussiness und business sind hier eng verzahnt.

Und: Es bleibt anzumerken. Mittlerweile waren in der Spitze bereits 160 TTN LoRaWAN Gateways in der Hauptstadt gleichzeitig on-line (die Anzeige im frontend ist aktuell bis vorr. Ende Jahr leider nicht korrekt. Das liegt an der Umstellung der Softwareversion von v2 auf v3 in Amsterdam und betrifft überwiegend die Anzeige der TTIGs.)

MICAFI sollte dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen. Sobald die zweite Vorserienversion vorliegt, bekomme ich einen dieser neuen GPS minitracker und werde dort test.trac-trac.eu berichten bzw. die Ergebnisse darstellen. Das Teil passt locker unter mein basecap und ich werde mich damit tracken - natürlich nicht immer und schon gar nicht öffentlich. Das funktioniert 6 Stunden lang, jede Minute. Um die fair use TTN policy einzuhalten, dann eben nur alle 5 Minuten. Dann funktioniert das ca. 30 Stunden lang. So lange werden meine Füsse allerdings nicht mitmachen.

Das Device ist ebenso schnuckelig wie die Lieblingskatze, enthält eine tolle 868 MHz Antenne und eine USB-C Ladebuchse, über die auch die Firmware injiziert wird. Passt an jeden Schlepptop USB - Ausgang und OTG - Handy, imponiert dort als ordinärer Massenspeicher und ist auch so zu bedienen. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Das Bild unten zeigt übrigens das optimierte Platinenlayout. Der Radius beträgt exakt 15 mm. Es werden die kleinsten Bauteile, welche der Markt aktuell hergibt, dort verbaut. The cutting edge of technology eben.

Naja man benötigt schon gute Augen und noch ruhigere Hände -am Besten die eines Augenchirurgen- um die PCB für den reflow oven vorzubereiten. Und dieser Blog wird ja auch in Peking und noch öfter in ShanzHai gelesen. Da wollen wir hier mal etwas zurückhaltend bleiben, was die exakten Details angeht.

In Berlin sitzt übrigens nicht der einzige Akteur, der so etwas entwickelt. Es gibt (mindestens) noch 4 weitere ähnliche TTN fähige Projekte, die hier bekannt wurden:

Daneben existiert noch ein weit grösserer Markt, der andere Technologien nutzt. Hier einige Beispiele, die sich finden lassen:
https://pawtrack.com/
https://tractive.com/de/
.
.

Natürlich bleiben die usecases nicht nur auf Vierbeiner begrenzt. Der Fantasie darf hier freien Lauf gelassen werden: CONTRAXX (innerstädtisches Tracking von Müllcontainern (gab hierzu ne echte Anfrage, is wohl wischtisch), WOISROLLI (Wo ist Oma mit dem Rolli unterwegs), DEMENTISWO (Wo ist der Demente?), FITEBIKE (Find the bike...), CHEMCAR (check my car), SUMOPE (suche das Moped), DELICE (Where is the pizza delivery service now?), SHOCARCO (Shopping Cars control), WASCONCO (Mülleimerstandortkontrolle, zB auf Festivals, etc.), BAUMASI (Baumaschinenkontrolle), CABICE (CargoBike Check), teures Musicequipment im Eventbus(s)iness, Fuhrparkkontrolle, Arbeitsmaschinen, Grosswerkzeuge, Baustellenüberwachung, ... usw :))

Gerhard Peter
Initiator und Community Happiness Manager
TTN Community Berlin
contact & questions zu diesem Thema:
feedback@trac-trac.eu